heben
statt
LH_Slider04
bewegen

Mein Traum

Mein Traum...

ist es, kostenlose Kinaesthetics-Grundkurse für pflegende Angehörige und Betroffene veranstalten zu können und auch Einschulung vor Ort  - also im direkten persönlichen Umfeld. (So wie in Deutschland!)

 

... mein Traum wird sich realistisch nur mit sechs Richtigen im Lotto oder mit einem finanziellen Spender umsetzen lassen. Ich werde aber nicht aufhören, diesen Traum zu träumen!

 

SHV Schärding erfüllt ein Stück von meinem Traum !

Kinaesthetics Mobil wird im Bezirk Schärding die Kosten von max. 2 Stunden von SHV Schärding übernommen!

Wie bewege ich einen Menschen richtig?

​Es gibt zurzeit viele Debatten über die Pflege im eigenen Heim und wie man Angehörige und Betroffene unterstützen kann. Ich finde es sehr wichtig, dass man das Augenmerk auf die Einschulung von Angehörigen legt, die sich für den nicht immer leichten Weg der Pflege zu Hause entschieden haben. Es gibt in Österreich ungefähr 426.000 Personen, die Angehörige oder Bekannte zu Hause pflegen und betreuen. Die Statistik besagt, dass es sich dabei um Menschen im Alter von durchschnittlich 58 Jahren handelt. 78% der Pflege fällt auf Frauen. 80% der Pflege- und Betreuungsleistungen werden von den Angehörigen zu Hause erbracht. Man weiß, diese Zahlen werden in den nächsten Jahren drastisch steigen!

 

Es gibt viele Schulungen für Angehörige, Sozialarbeiter geben Auskunft über:

Pflegegeld, Kurzzeitpflege, Hilfsmittel, Inkontinenzmaterialien, wo kann ich mich hinwenden, und so weiter, ist natürlich auch sehr wichtig,keine Frage! Aber man lernt nicht, wie man Menschen mit weniger Anstrengung bewegt, wie man die Eigenen und die vom Betroffenen Bewegungsressourcen erhält oder fördert.

 

 

Daher ist es sehr wichtig, dass die Personen die ihre Angehörigen betreuen, befähigt werden, die Interaktion mit ihnen so zu gestalten, dass Heben und Tragen vermieden werden kann, damit sie selber lange gesund bleiben und nicht selber zum Pflegefall werden!

 

 

Fragen?

​Wie bewegt man einen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung richtig?
Wie wird ein Körper im Bett gedreht?
Wie helfe ich beim Aufstehen?
Wie bringe ich eine Person im Stuhl nach hinten?
Wie bewältige ich einen Ortswechsel z. B. vom Bett in den Rollstuhl, vom Rollstuhl aufs WC, in die Dusche oder ins Bad?
Wie berühre ich einen Menschen?
Wie bewältigt man bei einem bettlägerigen Menschen einen Leintuchwechsel?
Alle Antworten darauf bekommen Sie in meinen Kursen!

 

 

Chancen!

​Kinaesthetics sehe ich als neue Chance für pflegende Angehörige, um die körperliche Anstrengung und  die dadurch bedingte psychische Belastung zu reduzieren und den Betroffenen mehr Beweglichkeit zu ermöglichen.

Mein Werdegang

​Ich arbeitete 21 Jahre in der mobilen Pflege und sah immer wieder, wie Angehörige alleine gelassen wurden im Bezug auf, wie Unterstütze ich einen Menschen. Ich war 21 Jahre in der Volkshilfe Linz in der Hauskrankenpflege als Fachsozialbetreuerin tätig. Im Jahr 2000  stand ich vor der Entscheidung, meinen Beruf wegen Rückenproblemen aufzugeben, da lernte ich Kinaesthetics kennen. Als ich merkte, dass Kinaesthetics mir und den Patienten gut tut, entschloss ich mich, die Trainerausbildung zu absolvieren.

 

Seit 2004 gebe ich als Kinaesthetics Trainerin Hilfestellung beim Pflegenden zu Hause. In Altenheimen, Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern, Pflegeschulen und mobilen Einrichtungen veranstalte ich regelmäßig Kurse. Zudem biete ich gezielte Praxisbegleitung für Pflegepersonal, Angehörige, Patienten und Betroffene.

 

​Lucia Hofer Kinaesthetics bewegen statt heben   |   +43 676 87 341 411   |   www.bewegenstattheben.com  |